Energiespar - Tipps

Einige der Clever fürs Klima Tipps helfen Heizenergie zu sparen. In Deutschland werden zum Heizen noch weit überwiegend (nämlich ca. 70%) fossile Energieträger, wie Öl oder Erdgas, zum Heizen genutzt. Hier heißt Heizenergie sparen, spart auch Heizöl bzw. Erdgas. Damit wird auch weniger klimaschädliches CO2, welches bei der Verbrennung entsteht, ausgestoßen. Wenn man dann noch bedenkt, dass der Großteil der Energie, die private Haushalte (wie auch für Schulen und Kitas) benötigen, für die Raumwärme gebraucht wird, dann wird deutlich, dass Heizenergiesparen in der Regel einen maßgeblichen Beitrag zum Klimaschutz darstellt.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie ohne große Sanierungsmaßnahmen oder ähnliche Investitionen gleich Energie und damit Kosten sparen können.

Natürlich macht es auch Sinn Strom zu sparen, die Tipps dazu finden Sie hier. Der Energiebedarf der elektrischen Geräte ist in den meisten Haushalten (wie auch in Schulen und erst recht in Kitas) im Vergleich zur Raumwärme eher gering. Aber wenn der Strom noch aus fossilen Energieträgern erzeugt wird, wird meist mehr als doppelt so viel der fossilen Energie benötigt, als nachher an elektrischer Energie genutzt werden kann. Diese Tatsache macht Strom sparen relevant, natürlich neben den eingesparten Kosten.

Was ist, wenn Ökostrom genutzt wird? Wäre es dann – mal abgesehen von den Kosten – egal wie viel Strom genutzt wird? Wenn man das Große Ganze betrachtet nicht. Es macht Sinn, nicht mehr Windräder und Solarzellen herzustellen als wirklich notwendig. Und wenn wir wirklich die gesamte Energie, die wir brauchen, also auch die für Mobilität und Wärme, aus erneuerbaren Energiequellen gewinnen wollen, ist es gut den Energieverbrauch in jedem dieser Sektoren gering zu halten.